Wiederkehr der Landschaft

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Die Ausstellung „Wiederkehr der Landschaft“ der Berliner Akademie der Künste mit der Sächsischen Akademie der Künste und der Technischen Universität Dresden im geh8 Kunstraum (Gehestraße 8, 01127 Dresden) ist für die Zeit vom 22.10. bis zum 31.10.2010 von Montag bis Sonntag in der Zeit 15:00-19:00 Uhr geöffnet.

„Die Stadt des 21. Jahrhunderts ist aus der Landschaft zu entwickeln!“ lautet eine These der Ausstellung, die von der Berliner Akademie der Künste kuratiert wurde. Ausgewählte Projekte dieser Ausstellung werden in Dresden gezeigt. Die präsentierten Entwürfe zeigen modellhaft, wie das Ziel nachhaltiger Nutzung natürlicher Ressourcen mit hohem ästhetischen Anspruch verbunden werden kann. Prof. Donata Valentien, Direktorin der Sektion Baukunst der Akademie der Künste Berlin wird die Ausstellung gemeinsam mit Prof. Cornelia Mueller, Sächsische Akademie der Künste und Prof. Christoph Schonhoff, Institut für Landschaftsarchitektur der TU Dresden am Donnerstag, dem 21.10.2010, um 19:00 Uhr im geh8 Kunstraum eröffnen.

Bereits am Mittwoch, dem 13.10.2010 um 20:00 Uhr findet dazu eine Veranstaltung der Reihe „Landschaftsarchitektur. Neue Positionen“ im Festsaal des Blockhauses, Neustädter Markt 19 in Dresden statt. Der Landschaftsarchitekt Dr. Ing. Carlo W. Becker vom Büro BGMR Berlin wird zum Thema „Zwischenräume in der perforierten Stadt“ sprechen. Im Anschluss werden Dr. Ing. Barbara Engel vom Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden, die Mitglieder der Sächsischen Akademie der Künste, Prof. Cornelia Mueller vom Büro luetzow7 Berlin und Prof. Thomas Sieverts, Stadtplaner aus Bonn mit dem Referenten ins Gespräch kommen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.12.2010 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...