Planungswerkstatt Leipziger Vorstadt

Freitag, 24. Juni 2011

Interreg“ ist ein Förderprogramm der EU, welches die Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union stärken soll. Es wurde 1989 gestartet und deckt derzeit als „Interreg IV“ den Zeitraum 2007-2013 ab. Das Programm ist in drei Teilbereiche gegliedert: A – Grenzüberschreitende Zusammenarbeit, B – Transnationale Zusammenarbeit und C – Interregionale Zusammenarbeit. Interreg-IV hat ein Gesamtbudget von 7,8 Mrd. Euro, davon fließen 445 Mio. Euro in den Teilbereich Interreg-IV-C.

Die Landeshauptstadt Dresden ist gemeinsam mit acht weiteren europäischen Kommunen Projektpartner im Rahmen des Interreg-IV-C-Projekts „B-Team, Brownfield Policy Improvement Task Force“ mit einer Laufzeit von 2010 bis 2012 und einem Budget von 2 Mio. Euro. Zielstellung des Projektes ist der Erfahrungsaustausch zu Planungsproblemen und -verfahren für innerstädtische Brachflächen anhand von ausgewählten Beispielgebieten. In Dresden wurde das Gebiet Leipziger Vorstadt / Neustädter Hafen als Studienobjekt ausgewählt.

In einer Planungswerkstatt („Brownfield Days“) werden am 5. und 6. Juli 2011 die Vertreter der europäischen Projektpartner in mehreren Arbeitsgruppen den Masterplan Leipziger Vorstadt / Neustädter Hafen diskutieren und insbesondere die Möglichkeiten der Umsetzung der Planungsziele besprechen. Die ersten Ergebnisse der Planungswerkstatt sollen in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt und erörtert werden. Die Veranstaltung wird am Mittwoch, 06.07.2011, von 19:00 bis 21:00 Uhr im Gelände des Neustädter Hafens, Schuppen A, Uferstraße 14 (direkt am Elberadweg, Nähe Marienbrücke) stattfinden.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 24.06.2011 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...

Schlagworte: