Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben – Chance oder Blockade?

Mittwoch, 30. Mai 2012

Diese Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Grüner Salon für Stadtentwicklung” findet am Donnerstag, 31. Mai, 19.00 Uhr im Kontorhaus Bramschgelände, Friedrichstraße 56 statt.

In der Dresdner Öffentlichkeit werden wie in kaum einer anderen Stadt Bauvorhaben kontrovers diskutiert. Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben wird dabei sehr unterschiedlich betrachtet: was der eine für ein demokratisch verbrieftes Recht hält, ist für den anderen ein Geschäftsrisiko.

Diskussionen entstehen zumeist erst dann, wenn ein langfristig von Bauherren und Stadtplanungsamt entwickeltes Vorhaben öffentlich bzw. medial große Aufmerksamkeit erfährt. Zu diesem Zeitpunkt haben viele Projekte aber bereits die gesetzlich vorgeschriebenen Planungsphasen durchlaufen, so dass die dann entstehende Debatte oft zu Verzögerungen des Bauvorhabens bis hin zu massiven Protesten seitens der Einwohnerschaft führt. Nicht zuletzt unklare Vorstellungen über generell mögliche Beteiligungsformen tragen dazu bei, dass vielerorts zu spät oder in ungeeigneter Form informiert bzw. diskutiert wird.
Diese Situation ist weder für die Bauherren noch für das Stadtplanungsamt, weder für die Politik noch die Bürgerschaft befriedigend.

Die grüne Stadtratsfraktion hat deshalb den Antrag Entwicklung von Instrumentarien zur frühzeitigen Beteiligung von Bürgern an Bauvorhaben (A0503/11) in den Stadtrat eingebracht, durch den ein Konzept entwickelt werden soll, wie Bürger bei Bauvorhaben frühzeitig qualifiziert in Planungsprozesse
einbezogen werden können.

Wir gehen davon aus, dass frühzeitige Bürgerbeteiligung und Bürgerinformation langfristig Probleme mildern bzw. auch verhindern kann.

Die Veranstaltung versteht sich als eine kritische Diskussion dieses Stadtratsantrages. Wir wollen mit Vertretern von Bürgerinitiativen und Vereinen, Vertretern des Verwaltung und Bauherren praktikable Wege einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung diskutieren.

Mit dem Publikum diskutieren

    Baubürgermeister Jörn Marx,

    André Barth, Ortsamtsleiter Altstadt/Neustadt und

    Matthias Horst, Architekt und Vorsitzender der Kammergruppe Dresden der
    Architektenkammer Sachsen

Es moderiert Stadtrat Thomas Löser.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.06.2012 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...